Schlagwörter

,


Das erste Winterbild in diesem schon relativ langen vorpommerschen Winter: Eindrücke von einer Rundtour mit Langlaufskiern direkt vom Haus in die weite Landschaft. Die flach stehende Sonne zaubert wunderbare Schatten in den vom Wind verwehten Schnee. Bäume schieben sich mit ihren feingliedrigen Silhouetten  kulissenartig ins Blickfeld und geben dem Raum die Tiefe. Das sind die wunderschönen Momente, die die Landschaft gerade in harten Wintern bietet.
Ein Ausgleich, den man dankend annimmt.

Sievertshagen, Winterlandschaft No2, 21X30cm Pastell

Das Bild profitiert von den Erfahrungen mit der Nebelstudie. Stellenweise ist es gelungen etwas von dem seidenen Glanz der tiefstehenden Sonne einzufangen.
Der Raum im Bild ist zu eng . Hier wollte ich einfach zu viel unterbringen.  Die tatsächliche Weite der Landschaft ist aber für ein interessantes Bild zu weit.

Über die Bäume will ich diesmal nichts sagen. Sie sind gut gestaffelt, der Tiefe im Raum entsprechend dargestellt.

Aber: es wird auch hiervon noch weitere Versuche geben. Das Motiv liegt mir.