Schlagwörter

, , , , , ,


//... Dieses Bild stellt immer noch den Höhepunkt an Farbbrillanz dar. Ich hätte nicht gedacht, ein Bild mit  einer so starken Wirkung schon im 5. Monat meines Schaffens hervorzubringen. Natürlich hat Walton Ford die Vorlage gegeben. Aber entscheidend war hier doch, das ich mich speziell bei der Augenpartie ganz genau an die Anweisungen eines Lehr-Demos (noch nicht aktiviert) aus dem Internet gehalten  und viel Ausdauer in die Nase, die Zähne und das Fell gesteckt habe.  Es ist kaum zu glauben, wie lebendig ein Bild dieser Art wirken kann, während man daran arbeitet. Irgendwann fängt man an mit ihm zu sprechen  …//
Rembrandt Pastelle auf 24x32cm Lukas-Profi Transparent No6

mandrill #2: Rembrandt Pastelle au 24x32cm Lukas-Profi Transparent No6

So habe ich das erste Mandrill-Bild eingeleitet, das ich im April 2010 fertigstellte und von dem ich richtig begeistert war. Ich habe das Bild dann später vorsichtshalber doch von meinem Blog genommen, weil es  im Grunde eine Kopie des Originals  war und eben keine Interpretation. Man kann nicht wirklich sicher sein, nicht doch Urheberrechte zu verletzen,  auch wenn man alles selber macht. Jedenfalls berichtete der Text damals auch von der phantastischen Pancha Tantra  Ausstellung im Berliner Hamburger Bahnhofs-Museum und von Mick Jagger, der u.a. Walton Ford Bilder  bei sich aufgehängt hat. So viel zu dem Bild, das ich nicht öffentlich zeigen kann.

Das neue Mandrill-Bild ist, wenn auch sehr ähnlich, eine andere Interpretation: Der Ausdruck des Affen ist etwas menschlicher (war so gewollt) und die Schnauze wirkt gedrungener durch den etwas anderen Blickwinkel. Na und dann schaut der Mandrill sicherheitshalber in die andere Richtung, das Fell ist auch anders und es gibt keinen Hintergrund mehr. Sein Gebiss hat inzwischen verständlicherweise etwas Patina angesetzt.

Gemalt ist er wieder auf  Lukas-Transparent 24 x 32 cm.  Und die Farben wirken wieder sehr lebhaft, wenn auch das nicht mehr so überraschend für mich ist, wie vor zwei Jahren. (ist das wirklich schon so lange her???)

Ich werde das Bild trotzdem in den Rückblick 2010  einbauen, weil es doch schade wäre,  diesen Mandrill  nicht in der Entwicklung zu haben und wenn es auch nur sein Stellvertreter ist. Interessant für mich – was leider nicht zu beweisen ist (s.o.) – meine Technik (soweit sie sichtbar ist) hat sich für dieses Bild nicht grundsätzlich geändert, wenn auch das Bild wesentlich schneller fertig geworden ist.